Mit Jänner 2016 traten massive Änderungen bei Abbrüchen, sowie bei der Herstellung und Verwendung von Recycling-Baustoffen ein. Unabhängig vom Entsorgungsweg muss jeder Abbruch nach den neuen Standards als Rückbau durchgeführt werden. Die Pflichten bei Bau-, Abbruch- und Recyclingtätigkeiten sind entsprechend den ÖNORMEN oder Verordnungen ab 01.01.2016 einzuhalten. Dies ist im Bundesgesetzblatt Ausgabe 29.06.2015 verordnet und ist ab 01.01.2016 bindend vorgeschrieben. Der Bauherr (Auftraggeber) ist bindend verpflichtet die neuen Verordnungen sowie Normen entsprechend der gesetzlichen Vorschriften bei Ausschreibungen oder Aufträgen einzuhalten. Vor der Ausschreibung oder vor der Vergabe ist ein Rückbaukonzept durch eine befugte Person (rückbaukundige Person) zu erstellen. Dies ist ab einer Abbruchmenge von 100to und bis zu 3.500m³ umbauten Raum durch eine rückbaukundige Person zu erstellen. Tätigkeiten einer rückbaukundigen Person – Erstellung eines Rückbaukonzeptes Dies beinhaltet: • Objekterfassung und Beschreibung des abzubrechendes Objektes. Erhebung der Nutzung des Objektes, der Bauweise, der Konstruktion, der Baumaterialien, sowie die Gesamtmenge samt Aufgliederung der Schlüsselnummern • orientierte Schad- und Störstofferkundung mit eventueller Weitergabe von Probeentnahmen an Prüfinstitute • Ausarbeitung des Abbruchvorganges bzw. Abbruchanweisung • Anweisung Vorgabe zur Trennung vor Ort • Bekanntgabe von genehmigten Deponien und Recyclern • Vorgabe und Kontrolle der Entrümpelung und Entkernung • Freigabe zum maschinellen Abbruch • nach Wunsch stichprobenartige Kontrolle der Entsorgungen Die Firma Mörth & Partner Bau GmbH, mit der rückbaukundigen Person Herr Bmst. Ing. Walter Mörth, hat die Berechtigung im Sinne der ÖNORM B 2251 und ÖNORM B 3151, diese Tätigkeiten für Sie zu übernehmen. Wir führen für Sie gerne die oben erwähnten Tätigkeiten zur Gänze durch, oder stellen Ihnen auch gerne unser kompetentes Fachwissen zur Verfügung. Da jedes Abbruchobjekt individuell verschieden ist (Lage, Größe, Alter, Baukonstruktion), ist es schwierig einen Pauschalpreis anzubieten. Es wird geschätzt, dass die Ausarbeitung für ein Abbruchobjekt (Einfamilienhaus) für die oben erwähnten Tätigkeiten bei etwa €1.200,00 netto liegt. Beratungskosten bieten wir Ihnen mit einer Stundenaufwandsentschädigung von netto € 70,00 je Stunde an. Es würde uns sehr freuen, wenn Sie in Zukunft unsere Tätigkeiten hinsichtlich einer rückbaukundigen Person in Anspruch nehmen würden.

Datenschutzerklärung

KARRIERE/JOBS